Tauche im Mondlicht in fantastische und magische Welten ein, aber pass auf das du in den Geschichten nicht verloren gehst... Das etwas andere Rpg-Forum...
 
StartseiteKalenderFAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Darkness Eclipse - Hunting

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Darkness Eclipse - Hunting   Mo Feb 07 2011, 17:38

Kurz vor Mittelalter im Jahre von 3.Jahrhundert, beginnt eine Epoche, dass die Welt nie vergessen wird.

Die Landschaft grün und voller Glückseligkeit, eine harmonische Land, mit wudnerschöne Wälder und Pflanzen verzieten das Land.
In einen Wunderschöne Nachmittag beginnt die Feierliche Tage für den Kaiser, denn zu seinem 70. Jubiläum beschenkt er seinen Land durch einen guten Handel, eine menge Nahrung und Rohstoffe. Eine freudige Tag für Erwachsene auch wie für Kinder, beginnen diese zu genießen, als plötzlich einige vermummte Mysteriöse Gestalten erschienen und mit den Kaiser zu verhandeln, als er diese Handel ab schlug, sah man sie seit einige Jahren nicht wieder. Nun waren 30 Jahre vergangen, inzwischen regiert der Sohn des Kaisers, der seine Land weiterhin Harmonie beschenkt. Plötzlich stürzen sich einige Gestalten von große fliegen Reittier-Adler herunter und begannen die Kaiserstadt in Chaos zu versenken.
Halb ausgelöscht, kamen neue Rekruten aus dem Nachbarland um den Kaiser zu unterstützen, wobei sie im Pass abgefangen wurden. Die Bäume fingen Morsch und Kahl zu wirken, die Blumen sind alt und Verdorben, die wunderschöne Landschaft verwandelte sich in einem Ödland. Wer oder was die Fremde Gestalt waren, wusste niemand, es gibt kaum überlebende in diesem Lande und eher man sich versieht, war es schon bald eine Stützpunkt für die Verantwortlichen.

Weitere 10 Jahre vergingen.
2 Kleine unwichtige, aber Schicksalshafte Personen, sollten laut dem Legende, die Furcht und Angst aus dieser Welt bannen. Noch recht unbekannt in ihrem Schicksal, leben sie ihre Leben Tag ein und aus.

Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Mo Feb 07 2011, 20:35

Name: Leandra
Alter: 23
Geschlecht: Weiblich
Charakter: Leandra war einmal eine recht freundliche Person,die mit allem und jedem schnell Freundschaft schloss.Doch grade dies wurde ihr zu verhängniss(mehr dazu in der Vorgeschichte).Sie hatte sich sehr auf die liebesten in ihrem Leben verlassen und an sie geklammert.Ein Leben ohne sie war für sie garnicht möglich.Doch ein Verhängnissvolles Ereigniss in ihrem Leben änderte diese offene und lebensfrohe Person,und machte sie zu einer abweisenden Person,der es schwerfällt sich auf jemanden einzulassen.Fremden gegenüber ist sie sehr misstrauisch geworden und verliert kaum noch ein Wort.Sie redet so wenig wie möglich,um keine Worte zusagen die man später einmal gegen sie verwenden könnte.Bei Personen die im Rang höher stehen wie,oder bei öffentlichen Festen(oder sowas xD) ist sie immer höflich,dipplomatisch und hat ihre scheu anderen gegeüber ein bisschen zurück gedrängt.Durch ihre Vergangenheit ist Leandra sehr ernst und nachdenklich geworden.Für Späße ist sie überhaupt nicht zu haben,und macht nie welche.Es bringt sie auf die Palme wenn man ihr nicht zuhört,oder sie jemanden neben sich sitzen hat der keine geduld hat.Das ist wohl ihre beste Übung,Geduld.Sie kann stunden still sitzen ohne auch nur die kleineste Bewegung zumachen.
Leandra ist am liebsten alleine unterwegs,scheut Gesellschaft aber nciht solange diese sich für sie als nützlich erweißt und ihr nicht zu gefährlich vorkommt.Sie gibt die Hoffnung nie auf,und glaubt das jeder Mensch irgendwo,wenn auch manchmal sehr tief im Innersten vergraben,einen guten Kern hat."Keiner kommt als Bösewicht auf die Welt.Das ist es nicht der Weg,den gott für euch vorher bestimmt hat.Ihr habt ihn euch selbst ausgesucht"sagte sie immer.
In einsamen Moment denkt sie oft und viel nach.Das führt dazu das sie auch manchmal etwas verträumt ist.In Gefahrensituationen kann man jedoch voll und ganz auf sie zählen,soweit sie dir Vertraut und zustimmt auf deiner Seite zu kämpfen.
Stärken: Leandras größte Stärke ist wohl ihr starker Wille,der sie oft zum Ziel führt.Sie ist groß und schlank,durch langes Trainig außerdem sehr gewandt.Sowohl im Umgang mit Worten als auch Körperlich.Ihre Sinne sind stärker ausgeprägt wie bei manch anderen,was auch wieder auf ihrer Vergangeheit beruht.Was nicht unbedingt von Vorteil ist,aber auch nicht von Nachteil,ist ihr misstrauen Fremden gegenüber.Dieser Misstrauen ist ihr schon oft zugute gekommen,aber auch nicht immer sehr Hilfreich.
Auch ihre körpergröße ist ihr schon oft zugute gekommen.Sie wird für schwach und wehrlos gehalten,da Frauen eigentlich sowieso nciht so gut mit Waffen oder sowas umgehen können.Die meisten Frauen sind Magiekundig,aber auch das geht nur wenn man von Geburt an eine Veranlagung für Magie hat.
Schwächen: Leandras größte Schwäche ist wohl sie selbst.Ihr Panzer ist nicht so stark,wie er nach außen vielleciht scheint.Mit den richtigen Worten ist auch er zu durchbrechen.Das wiederspricht sich zwar ein wenig,da ihre größte Stärke ja ihr starker Wille ist,aber jeder noch so starke Wille kann gebrochen werden.Die größte Angst besteht jedoch darin,eines Tages ihrem Bruder gegenüber treten zu müssen.Sie ist zwar fest entschlossen ihn umzubringen,aber sie zweifelt ob diese entschlossenheit noch da ist wenn sie ihm in die Augen sieht.
Waffe: Leandra greift so an,dass ihr Ziel dies meist erst mitkriegt wenn es zu spät ist.Sie weiß sich zu verstecken und greift immer erst mit dem Bogen an.Ansonsten greift sie zu ihren Zwillings Dölchen,die sie immer an einen Gürtel um ihre Hüfte dabei hat.
Besonderes: Leandra trägt nie Röcke,geschweige denn Kleider.Sie ist mit zwei Männern aufgewachsen und hat sich auch immer so verhalten.Es gab bis jetzt noch keinen Moment in dem sie sich auch nur ein bisschen weiblich fühlte.Daher trägt sie auch immer nur Männerkleidung.Hosen,Hemden und so weiter.Außerdem hat sie immer einen langen Umhang an,die Kaputze tief ins Gesicht gezogen.
Vorgeschichte: Leandra wuchs zusammen mit ihrem Vater und ihrem Bruder auf.Ihre Mutter starb durch einen Raubüberfall,als die Vier grade durch das Land zogen,um sich einen Ort zu suchen an dem sie sich hätten niederlassen könnnen.Damals war Leandra grade mal 2 Jahre alt,so das sie von al dem nicht viel mitbekam,besser gesagt garnichts.Darüber war sie auch ganz froh,den ihr Vater erzählte ihr das es ziemlich blutig war,und es ihm,mit ihr im Arm und ihrem Bruder an der Hand grade so gelungen war zu fliehen.Mehr hatte sie jedoch nie darüber erfahren.Ihr Vater wollte nie darüber sprechen,und ihr Bruder riet ihr es dabei zu belassen.Doch Leandra konnte sehen,dass ihr vater sich die Schuld an dem Tot ihrer Mutter gab.Gerne hätte sie ihm dies ausgeredet,aber es hätte seltsam geklungen wenn sie zu ihm gegangen wär un gesagt hätte,dass es nicht seine Schuld sei.An jenem tag war sie dabei gewesen,aber eben zu klein um alles richtig mitzuerleben.Also wusste sie nicht was passirt war und konnte ihren vater nicht trösten.Also versucht es sie ihn anders bei Laune zu halten,und an die schönen Seiten des Lebens zu Erinnern.
An einem kleinen Idylischem Ort ließ sich die kleine Familie schließlich nieder.Dort gab es noch grün und der Wind wehte klar und rein durch den Ort.Bis jetzt war dieser Ort von der Grausamkeit der Feinde verschont geblieben.Neben zahlreichen Tieren,hatten sich auch viele andere Familien hier niedergelassen.Es endtstand ein Dorf,von dem Jahre lang keiner etwas wusste.Leandra half ihrem Vater so gut und oft sie konnte,nahm ihm auch nur jede erdenkliche Last ab.Stadt den Haushalt zumachen,hackte sie das Holz oder ging jagen.Doch Leandra nahm sich nie mehr als nötig zum Überleben von der Natur.Sie respektierte das friedliche dasein der Tiere und Pflanzen und ihr Recht auf ein Leben.
Damals war sie noch sehr freundlich zu allen,selbst zu Fremden.Als ihr Bruder alt genug war verließ er ihren vater und sie.Er wollte bald wiederkommen,wohin er ging verriet er niemandem.
Als Leandra 16 wurde,began sie sich für Kräuterkunde und Magie zuinteressieren.In ihrem kleinem Dorf,lebte eine Frau,die angeblich in der Kunst der Magie sehr bewandert sein sollte.Leandra suchte sie mit der Erlaubnis ihres Vaters auf und baht die Frau darum,dass sie sie in der Kunst der Magi unterrichtete.Die Frau,Namens Ilaya willigte ein.Von nun an ging Leandra jeden Tag zu Ilaya.Natürlich erst nachedem sie ihre täglichen Arbeiten verrichtet hatte.
Am anfang musste Leandra sich sehr in Geduld üben.Ilaya sagte immer,dies sei das oberste Geobt für einen Magier;geduld.Stunden saßen die beiden schweigent an einem Tisch.Erst viel es Leandra schwer,doch dann trugen die beiden sogar hin und wieder Wettkämpfe aus,wäre länger still sitzen und still sein konnte.Die angehnde Magierein leandra schloss Ilaya tief ins Herz.Sie war für sie so wie ihre nie vorhanden gewesene Mutter,wenn auch viel strenger.
Erst lernte Leandra nur wie man mit Kräutern heilte.Ilaya meinte dies sei keine Magie,aber trotzdem immer nützlich.Denn du kannst Magie nur in geringen Maße nutzen.Willst du dich zum Beispiel heilen,brauchst du dafür die Energie eines anderen Lebewesens.Hast du nur einen kleinen Schnitt zu heilen,kannst du z.B. die Energie eines Kaninchens in deiner Nähe anzapfen und es würde trotzdem noch Leben.Musst du jedoch eine große Stichwunde heilen,würde das mehrere Kaninchen und Pflanzenlben kosten.
Doch bevor Leandra ihre Ausbildung beenden konnte,passirt etwas schreckliches.
Eines Morgens wurde sie von Schreien und einem Höllenlärm geweckt.Es klopfte,und verwundet ging Leandra zur Tür.Keine Spur von ihrem Vater,was war hier nur los.Sie lief zur Tür und öffnete,davor stand Ilaya.Ilaya sagte Leandra das sie schnell weglaufen solle,sie sei ihre einzgie Hoffnung.Leandra wollte sich weigern,aber behlerte sich eines besseren und packte ohen ein Wort ihre wichtigsten Sachen.Eine Kette die ihr Vater ihr einmal geschenkt hatte,sie hatte ihrer Mutter gehört,einen Bogen,Pfeile und einen kleinen Dolch.
Ilaya war verschwunden als Leandra aus dem kleinem Häuschen herraustrat.Überal kwalmte es,nur das knacken von brennenden Flammen und das kreischen der Vögel war zu hören.Die Schreie waren verstummt.
Leandra nahm al ihre Mut zusammen,und wischte ihren selbstzweifel weg,sie rannte.Blindling stolperte sie durch den Qualm der Flammen,und fiel.Ein paar meter vor ihr,konnte sie einen schwarzen Schatten ausmachen.Er kam rasch näher,langsam richtete Leandra sich auf.Schlließlich konnte sie erkennen wer es war.Ein bekanntes GEsicht wurde sichtbar.Dieses Gesicht hatte sich in ihr Gedächtnis gebrannt,und sie würde es nie wieder vergessen.
Er war ihr Bruder.Oder,was noch davon übrig war.Seine Haare waren viel länger und zerzaust,die Augen rot unterlaufen und in einem unnatürlichem Ton.
Und in dem Moment wusste Leandra,dass ihr Bruder das alles angerichtet hatte.Sie rannte,rannte und rannte.Nicht ahnend wo ihre Füße sie hintrugen.Trännen verschleierten ihr die Sicht.
Einen gefühlten tag rannte sie.
Leandra legte erst rast ein,als sie sich sicher war das er sie nciht verfolgte.Tagelang irrte sie einsam und verlassen von alle guten geister durch den Wald.In dieser Zeit as sie nichts und schlief kaum.Das rührte daher das sie in ihren Träumen immer sein Gesicht sah.
Eines morgens hatte sie einen Entschluss gefaßt,sie würde ihn umbringen.Für alles was er getan hatte.
Von diesem Tag an lehrte Leandra sich selbst mit Bögen und Dölchen umzugehen.Nicht sehr starker Waffen,aber diese brauchte sie auch garnicht unbedingt.Sie trainirte ihre Beweglichkeit und ihre Sinne.
Heute kann sie es vermeiden gesehen zu werden wenn sie es nciht will und kennt sich bestens mit allen Methoden des Meuchelmordens aus.Sie zieht durch das Land auf der Suche nach ihrem Bruder.
Aussehen:

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Di Feb 08 2011, 03:50

Name: Denzel Dwelear
Alter: 24 (15.August)
Geschlecht: Männlich
Größe: 1,93
Beruf: Söldner /Ex-Kaisersoldat
Charakter:Ruhig, Kampfbereit, Hilfsbereit, Mysterium
Denzel gehört zu die Persönlichkeit, die sich von der Gesellschaft zurückzieht.
Er erledigt die Aufgaben am liebsten alleine und ungestört, aber steht einem bei, wenn jemand Probleme hat. Er ist immer für eine Kampf aus und gut Vorbereitet.
Er ist kein bisschen Verspielt und meistens ernst drauf.
Wenn es darum geht, etwas zu erreichen, kann man immer auf ihn zählen.
Er redet auch nicht gern lang um den heißen brei und kommt liebe schnell aufs Punkt.
Da er als Söldner durch das Leben schlagt, nimmt er somit diverse Aufträge an um seinen Job zu meistern.
Er kommt sehr Egoistisch rüber, so, als würde er sich für niemanden interessieren außer für sich selbst. Auch wenn die Welt droht unter zugehen, wäre es ihm total egal. Er ist bei einen Job auch nur solang dabei, wie man es Besprochen hat, wenn man ihm den Auftrag gibt, das Prinzesschen ins nächste Königreich zu eskotieren, tut er diese auch, wir das Königreich jedoch danach Angegriffen, kümmert es ihn nicht, doch dann entscheide er doch aus freie Stücken die Königreich zu beschützen auch ohne Belohnung. Somit sitzt tief in seine Herz auch eine Sehr Fürsorgliche und Liebevolle Charakter. Er würde sogar ein Mädchen groß ziehen, die auf der Straße leben würde und auch ihr eine zuhause suchen. Er nimmt von Armen Menschen kein Geld an, auch wenn sie um ihn etwas bitten, denn er ist eigentlich sehr Freundlich und Liebhabend, wenn man ihn gut genug kennt. Er glaubt an das gute in diese Welt und und opfert sich für jeden Mensch. Jedoch kommt er zugleich sehr unterkühlt rüber, als würde er innerlich eine Riegel haben, die er vor sich zog. Sein Blockt sieht oft eiskalt aus, manchmal, wenn seine Emotion zur Vergeltung kommt, strahlen sie Lebensfrohe und Wärme aus. Wofür er für diese Welt kämpft, bleibt somit Geheimnisvoll, genau wie seine Wandelnde Emotion und seine Gedanken. Er redet eher ungern über sich und konzentriert sich auf das jetzt und hier. Je länger man ihn kennt, desto Sympathischer wird er. Denzel's Charakter zudem sehr ruhig, er ist kaum Verspielt und bleibt immer bei eine Sache, manchmal hält man ihn auch für Überreif.

Stärken:
Charakter:
Denzel's Stärke liegt darin, immer auf den Boden zu bleiben und Vorsichtig an Gefahren zu tasten. Seine Intuition für Gefahren sind sehr groß und spürt sofort, wenn etwas sein sollte. Zudem verliert er nie sein ziel vor seinen Augen, er ist Unabhängig und Neutral, weshalb er selbst entscheidet, was er tun will. Wie sein Charakter beschrieben, liegt seine Sätrke auch, dass er nie überheblich bleibt, sondern immer Ernst, was dazu sorgt, dass er auch vor Gefahren die totale Ruhe bewahren kann. Er lebt nach den 3 Hauptrpzinipien: Ehre, Stolz und Respekt. Er kann auch außerdme sehr gute Pläne schmieden, die ihn immer wieder das Leben rettet und sogar vom Nachteil auf Vorteil umwandelt.
Fähigkeit:
Denzel Stärke im Kampf ist die des Luftelements. Er besitzt die Macht die Luftpartikeln zu materialiseren, zumbesipiel kann er aus Luft Schutzschilder herbei rufen, oder sogar das Luft so materialisieren, dass es ein gehweg wird.
Mit diese Macht kann er auch seine Unterschiedliche Schwerter herbei rufen.

Schwächen:
Charakter:
Seine schwächen sind diese, die man immer an seinen Charakter bemerkt, nämlich sein Charakter selbst, er ist zurückgezogen und versucht die viele Dinge im Leben alleine zu lösen. Denzel's Hauptmerkmal liegt an seine Gedächtnis, die ihn oft in Abwesenheit führt, wenn man eine lange Diskussio mit ihn hat. Er ist wegen seine Vergangenheit schnell abgelenkt und mag deshalb keine lange Gespräche. Es scheint ihn dauernd was zu bedrücken, was man mal ab und zu merkt, aber nur in seltenen Fällen, da er diese Versteckt.
Fähigkeit:
So groß seine Fähigkeit ist, genauso schnell verbraucht er seine Chi-Magie, die nicht lange da bleiben. Eine Magie anzuwenden kostet ihn viel Energie weshalb er nur diese benutzt, wenn es wirklich ein Notfall ist.

Waffe: Bild
Seine Waffe ist der Sogenannte 'Nirakurotan Shemera Tenshi' eine Waffe, die aus mehreren Waffe besteht.
Sie sind wie ein Puzzleteil. Mann kann aus diese Waffe in mehrere unterschiedliche Waffen herausnehmen, was jeder seine Vorteil und Nachteil bringt.

Nirakurotan Shemera Tenshi: Das große Breitschwert, das Hauptwaffe was aus mehrere Teile der Waffe besteht. Das Haltegriff ist NUR der lange und Mittlere Stück (Mit rotem Pfeil gekennzeichnet) Das Schwert herrscht einige Kilos an Gewicht, was also nicht jeder einfach so hoch heben kann.
Balron: Ein kleines Schwert, was sich in eine große Schwert verwandeln kann, dies Wir dmeistens als 2. Hauptwaffe gesehen.
Darkon: Ein riesiges ähnliche Aussehende Sägeschwert, der jeden Weg Freischlitzt, Ob Felsen, Bäume, Steine oder andere Hindernisse.
Gladius: Ein kleines Einhandschwert, wozu er dies nu an Gegner nutzt, die es nicht Wert sind, gegen sie anzutreten.
Bei Stärkeren gegner wird er mit Balron als kleines Form verwendet, was beide Einhandschwerter sind und er somit beide gleichzeit benutzt.
Ivy und Ivori: Zei Pistolen, die durch Luftdruck an Schuss gewinnen und mit Überschall das Luft herausschießt, was wie eine echte Patrone Verletzungen bewirken kann. Die Waffen werden miteinander kombiniert, was es eine Art Schusswaffen-Schwert agiert.
Valantine: Ein Schwert was aus mehrere Schwertklingen besteht, sie funktioniert wie ein Normales Schwert, was sich aber in bis zu maximal 2 Meter ausdehnen kann.

Denzel kann die Schwerter einzeln Dank der Luft-Bindung auflösen und sie wieder woanders her beschwören, was jedoch nur seine nähe funktioniert.

Besonderes: Immer vermummt, mit seiner Besch-Umhang erkennt man seinen Gesicht nur Halb. Bis auf die Augen ist seine Körper komplett abgedeckt, selbst die Schuhsohle erkennt man noch einige maßen.

Vorgeschichte:
Ausbildung:
Denzel Dwelear wuchs in einem Kaiserreich der vom Kaiser Jinzu regiert wird.
Sein Vater Basaara Dwelear war der Leibwächter des Kaisers. Zudem war er der stärkste im Kaiserreich und war sehr angesehen. Seine Mutter starb früh durch eine hinterhältige Angriff von ihre Kaiserlichen Feinde, dabei war er grad nur 2 Jahre alt. Der Vater zog ihn allein groß bis er 6 wurde. Eines Nachts wurde Denzel und Basaara von einige Gegner umkreist, und mit eine Perfekten Falle machten sie sicher das Basaara nichts tun konnte. Er zog Denzel mit großem Wissen und viele Weisheiten auf und verhalf ihm dann zum Flucht, wobei er sich dann selbst Opfern musste. Einige Jahren verging und Denzel wuchs zu einem richtigen Kämpfer auf. Er ist nun 16 Jahre alt und gehört schon in dem Rang der Knappe. Da er der Sohn Basaara's ist, so hoffte man, dass er die Fußstapfen seines Vaters tretet und so brachte man ihm bei dem Trainier Vincent unter, der junge Schüler speziell Trainiert.
Er lernte eine Methode kennen, die eine neue Kraft entfalten konnte. Ihm wurde das Chi-Beherrschung beigebracht und lernte bald eine Fähigkeit kennen, die er gut gebraucht, indem er Luftpartikeln materialisiert. Jeder Person hat eine Chi-Kraft in sich und jeder hat eine eigne Element oder Fähigkeit, so war dies seines. Er lernte noch 5 weitere Schüler kennen: Sugizo Seiji, Lawliet Hawk, Aiko Najiko, Marina Smell und Rose Millan. Sie nannten auch sich die "Twilight Knights"

Verrat:
Einige Jahre vergingen als Denzel mit dem Ausbildung begann, er war nun 21 und konnte fast sogut wie alles. Doch dann wurde ein Mordversuch an Jinzu ausgeübt, was jedoch fehl schlug. Man fand soweit heraus, das es jemand aus seine eigener Reich ein Meuchelmörder war und Vincent verschwand spurlos. Sofort wurde damit Vincent verdächtigt und die 6 Schüler erklärten sich bereit nach Vincent zu suchen und begebten sich auf ferne Reisen. Denzel bekam, bevor er die Stadt verlassen hatte, eine Waffe die sich Nirakurotan Shemea Tenshi hieß, das angeblich nur für in Maßgeshcmiedet wordne ist, das im Auftrag seines verstorbenen Vaters gilt. Das Schert besäße eine Geheimnis, die er nie entdeckt hatte, als er dann plötzlich in einem Kampf das Schwrrt in mehree Schwert auseinander Puzzlen konnte.Sie folgten jedne Hinweis, bis sie Vincent fanden. Sie fanden heraus dass er garnicht der Übeltäter war, auch wenn er dies immer zu leugnen Versuchte. Als dann die Seph kamen, zerbrach eine Kampf zwischen ihnen. Sie waren die Krieger und ihre Feinde waren die Seph. Vincent wurde in einem Kampf gegen einen Seph verletzt und später ermordet, was aber nicht der Seph tat, sondern der gleiche Meuchelmörder. Bevor Vincent jedoch starb, durfte er Denzel's erste Materialiserung des Luftpartikels erleben. Als sie sich auf die Suche nachdem Mörder begebten, vergingen viele Monate, als sie erneut wieder von die Seph angegriffen wurden. Doch dieses mal mussten sie sich in 3 Gruppen aufteilen, 2 Personen in eine Gruppe um gegen sie bestehen zu können. Nachdem das Kampf endete trafen sie sich wieder doch, Marina Smell erschien nicht, nur Sugizo kehrte zurück. Mit Frust und Trauer stand er vor ihnen und meinte, dass er flüchten solle, denn sie Kämpften gegen einer der gefährlichsten Seph wobei sie auch ihre Leben opferte. Sie reisten weiter und eines Nachts verschwand auch nun spurlos Rose. Sie suchten ihre Leiche, fanden dies aber nicht wieder. Wieder kamen ihnen die Seph dazwischen, Sugizo ging mit Lawliet und Denzel mit Akio. Dabei trafen sie auf Akio's Schwester die eine Seph war und mit böse Flüche Akio's Leben erschwerte und sie bald wegen des Fluches starb. Ihr Gruppe wurde immer geringer, Denzel traf sich schon bald wie mit Sugizo und Lawliet. Doch sie schien sich nicht normal anzusehen, etwas steckte dahinter aber sie weihten Denzel nicht mit ein. Als Sugizo und Lawliet etwas unter sich klären wollten, sollte er warten, anscheinend hatten sie Streit doch sie kam viele Stunden nicht zurück, demnach begab er sich auf die Suche nach ihnen und fand Lawliet's Leiche. Am ende des Waldes erreichte er bald an einige Bergpässe und traf Sugizo mit dem Rücken gekehrt und das frische Blut am Axt klebend. Das Blut war dies von Lawliet und er erzählte ihm, dass er die ganze Zeit der Meuchelmörder wäre und an allem Schuld ist. Doch er wurde dazu gezwungen denn ihre kleine Schwester, die gerade mal 3 Jahre alt ist, entführt wurde, und um sie zu retten, würde er auch über Leichen gehen, was auch der Fall war. Nun wollte er das Denzel mit ihm das Letzte Gefecht ausführt und er Sugizo töten soll, doch er wehrte sich und meinte es gäbe vielleicht eine andere Weg seine Schwester zu retten, doch Sugizo ignorierte diese und setzte Denzel in einer zwingende Situation, das er ausversehen mit dem Schwert in seine Brust rammte. Kurz bevor Sugizo starb erwähnte er, dass er seine kleine Schwester Rei von ihren bösen Klauen befreien solle.

Auf der Suche nach die Schwester:
Als Denzel sie nun nach einige Jahren fand und seine 24. Lebensjahr schritt, fand er die kleine Rei, um die er sich wie ein Großer Bruder oder wie ein liebervoller Fürsorglicher Vater um sie kümmerte. Sie lernte das Harte Leben des Armuts kennen und musste sich mit ihn durch das Leben boxen, was ihr aber nicht schwer fiel, denn Denzel brachte sie immer auf Laune und sie lernte viele Dinge des Lebens kennen. Nach eine weile lernte sie sogar auf sich selbst Plfegen zu können. Sie durchtreifte viele Städte und Dörfer, auch dasTteil des Adligen-Lebens durfte sie noch erfahren, als Denzel in einen Königreich als Ehrengast anerkannt wurde. Die Seph jagten sie weiterhin udn wollten unbedingt das kleine Mädchen, welche ihre Name Rei getauft war. Sie besaß die Magie der Voodoo: Sie kann Menschen als Plüschfiguren nähen, die dann als eien Gefährliche Waffe gilt, ist das Plüschfigur das Ebenbild eines echten Personen, so konnte sie damit die Menshcen an ihre Handlung vom Körper kontrollieren und sie mit anderen Worten auf ihre Pfeife tanzen lassen. Diese Macht waren die Seph aus und fingen an sie zu jagen. Doch, wie Denzel in dieser Zeit bereits als Söldner agiert, nachdem Venrichtung Twilight Knights, konnte sie das Wunsch von Sugizo erfüllen und ihr eine neue Heimat gewähren, woran eine alte Dame sie annahm.

Die Jetzige Zeit:
Es waren einige Monate vergangen, als er Rei befreite und bemerkt ein einem Wald, dass viele Tropische Wälder dunkel und verdorben waren. Es steckten die geheime Macht dahinter, die die Untoten beschworen haben und diese eine Land unterworfen hatten. Noch auf der Suche nach einem Ziel in sein Leben, durchstreift er das Land und erfüllt noch viele andere diverse Aufgaben von den Überlebenden und verdient sich so sein Unterhalt.[img][/img]

Aussehen:
Spoiler:
 
Spoiler:
 
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Di Feb 08 2011, 12:37

Kannst du anfangen? Startposts sind nicht so meins ~.~

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Di Feb 08 2011, 12:45

Mitten in einem Verrotteten Fußweg, wo kein Sonnenlicht die Erde traf, war es still. Alles war hier totenstille, es gab keinen Mucks oder ähnlichem, als würde hier nichts leben. Plötzlich hörte man aus einer weiten Entfernung schnelle Schritte. Es waren 5 Personen in einen Mission. Darunter ein komplett verhüllter Junge, der komplett rechts stand. Sie rannten durch die Kahle tote Land, in der kein Tier oder Pflanzenart leben. "Hey neuer..." rief einer aus der Mitte "Du kommst mit mir mit... wir beide werden versuchen sie einzufangen, während die anderen ihn ablenken. Ich behalte dich am besten im Auge... auch wenn du schon in manche Mission dabei warst, machst du eh nichts als Ärger deshalb wirst du mir folgen!" Der Junge sah ihn nur an und nickte leicht, bevor sie sich alle 5 trennten. Der schwarze vermummte Junge gehorchte ihn und folgte ihm. Am Baum bei einen Ast gingen sie in Hocke und beobachteten das Landschaft "Ich bin gespannt, wie gut du wirklich bist..für die Moneten die du Verlangst..."
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Di Feb 08 2011, 13:02

Leandra stand recklos hinter einm kahlen Baum.Der Wind wehte kühl durch die Ödelandaschaft und zerrte an ihrem Umhang.Am Himmel hingen schwere Wolken,es würde gleich wohl regnen.Bis dahin war es nicht mehr lange,also würde sie sich einen trockenen Ort suchen müssen,wenn sie nicht nass werden wollte.Und das wollte sie auf keinen Fall.Bei ihrem Glück würde sie,sobald sie durchnäßt war krank werden,und eine Krankheit würde sie nur langsamer machen.
Das Gesicht der Frau war unter der Kaputze ihres braunen Umhangs verborgen und zeichnete sich nur schemenhaft darunter ab.Erneut umwehte sie eine kalte Böhe,diesmal trug sie etwas mit sich.Das Geräusch von Schritten.
Jetzt hörte Leandra es auch ohne die hilfe des Windes.Die Schritte klangen eilig und schwer,daraus schloss sie das es sich um Männer handelte die wohl etwas zu erledigen hatten.
Was,das wollte Leandra garnicht so genau wissen.Sie ging in die Hocke und saß reglos an dem Baum gelehnt da.Ihr Umhang,der die selbe Farbe wie die Bäume in diesem einst so schönen Wald hatte,ließ sie optisch mit ihrer Umgebung verschmelzen.Für ungeübte Augen war sie nicht mehr auszumachen.
Es dauerte nicht lange bis Leandra sie sah.4 Männer und eine verhüllte Gestalt.Leandra besah sich den Menschen der so eingehüllt war genauer.Von der Statur ließe sich auf einen Mann schließen.
Einer der fünf Männer sagte etwas zu den anderen.Der Kerl schien ihr Anführer zu sein.Wieder trug der Wind ein paar Wortfetzen zu ihr.Sie wollten sich trennen,was sie eine Minute später auch taten.Leandra hockte still und wartete ab was passiren würde.

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Di Feb 08 2011, 15:08

Die Tote Dürre am Landschaft blickend, zeigte der Anführer auf einen Platz "Da hinten müssen wir hin... dort werde wir einer diese miese Ratten schnappen!" sagt dieser und sprang vom Ast herunter und lief darauf zu. Der vermummte Junge folgte ihm. Als sie ankamen, drehte sich ein ander Fremder um, er sah aus wie ein Akolyt, eine Robe mit einer Kapuze, er war total grau. Gerade als er flüchten wollte, rannte der junge auf ihn zu und stoppte ihn, indem er dem Akolyt vorstand. "Es gibt kein Entkommen" sagte der Anführer und sah ihn an, als er ihn dann K.O. schlug.
"Gute Arbeit, neuer..." er warf ihm das Geld rüber, welche der junge vermummte diese Aufhob und nach zählte, worauf er dann nickte. Denzel verließ ihn dann und ging somit langsam weg. "Hey warte Neuer...willst du nicht bei uns Einsteigen?" - "Mein einziger Job bestand darin ihn zu schnappen mehr nicht...zudem habe ich für Gruppen keine Interesse" - "Die Kälte in Person was...? Er ist ein Akolyt und hat was mit dieser Verseuchte Land zutun... er ist ein Anhänger die dafür schuldig sind, dass das Planet stirbt..." - "Das Planet interessiert mich nicht, ich erfülle lediglich die Jobs wofür ich bezahlt werde, mehr nicht..." - "Ich verstehe dich nicht.. du lebst doch mit auf diesen Planet, wir sind eine Gruppe die sich AVALANCHE nennt und die Erde retten will!" - "Eure Emotionale Geschichte ist mir egal, ich bin auf der Suche nach etwas anderem..eines Tages stirbt die Planet sowieso, wir zögern nur das Unvermeindliche hinaus..."

Mit diesen Satz beendete er das Gespräch und verließ diese dann auch. Er zog das Beutel aus seine Hüfte hervor und schüttelte diese leicht auf und ab, dort waren genug Münzen drinnen, um sich was zum Essen zu leisten, eine Ration von 10 Tage, wenn das mal kein Stolz ist. Plötzlich sprangen einige Skelette hervor die eine abgefranzte Stoff trugen, eine Schild und ein Schwert, sowie ein Helm.

Seufzend blickte Denzel sie an, als sie leichte Böe wieder erschien. Er zog seine gigantische Riesenschwert hervor und hielt auf sie "Nummeriert schonmal eure Knochen" sagte er, als dann der erste Skelett ihn Angriff. Mit geshclossenen Augen wich er diese aus und gähnte nur. Mit einem Schlag von sein Schwertknauf legte er das erste Skelett schlafen, wobei schon der 2. angerannt kam und er ihn ein Bein stellte "Ist das alles was ihr könnt? Ich bin enttäuscht..da sind sogar Ratten gefährlicher..." Das Skelett stand wieder auf und machte sich auf einen Hiebschlag bereit, der dann doch von den Vermummten gekontert wurde und das Skelett in viele Teile zerbröselte. Kurz hauchend auf seine Klinge, um das Knochenstaub abzuwischen, setzt er sein Schwert wieder an sein Rücken.
"Und nun...vielleicht hätte ich doch sein Auftrag nehmen sollen...schließlich bezahlt er gut.." sagte er und dachte darüber nach.
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Di Feb 08 2011, 18:27

Leandra war erleichtert als die Männer verschwanden.Sie hatte kein intresse an den machenschaften der Männer und war froh das es nicht zu Bludvergießen gekommen war.Eine weile saß sie noch still,erst als sie sicher war das wirklich niemand mehr in der Nähe war,stand sie auf.
Ein heftiger Windstoß wehte ihr die Kaputze vom Kopf,und hätte wohl auch gleich ihren Umhang mit sich davon getragen,wenn dieser nicht sicher um Leandras Hals gewesen wäre.In der Ferne hörte man das Grollen eines Donners.Mit jeder Sekunde die Leandra noch hier herumstand,riskierte sie nass zu werden.
Mit einem letzten Blick mussterte sie ihre Umgebung,und trat dann hinter dem Baum hervor.Wäre noch jemand hier gewesen,hätte man sie warscheinlich eh schon entdeckt,aber man konnte ja nie vorsichtig genug sein.Das hatte sie an eigenem Leib erfahren.
Ein schaudern durchlief sie,als sich alte Bilder und Erinnerungen in den Vordergrund ihres Bewusstsein drängte.Lange haten sie in einer der hintersten Ecken in Leandras Bewusstsein gelegen,verstaubt,mit Schlössern verriegelt und hinter unzähligen Türen verschlossen.
Nun hatte ein Blick genügt,um diese wieder hervor zu rufen.Einen Moment hielt sich sich den Kopf,dann drengte sie die vergangenen Ereignisse wieder zurück hinter Schloss und Riegel.Das war das letzte was sie jetzt noch brauchen konnte.
Das kühle Silber ihrer Kette beruhigte sie einwenig.Mit der Hand griff sie sich in ihr Hemd und holte die Kette hervor.Diese hing an einem Lederband um ihren Hals und ruhte normalerweise sicher auf ihrer Brust.Sie war das einizge was sie von damals noch hatte.Der Bogen war kaputt gegangen,die Sehne gerießen und der Dolch abgenuzt.Stadt dessen hatte sie nun einen guten Jagtbogen und Zwillingsdölche.
Erschrocken ließ Leandra das kalte Silber los und fuhr mit der Hand zu ihren Dölchen.Von irgendwo im Wald,oder dem was noch davon übrig war,ertöhnte Kampflärm.Das waren bestimmt die 5 Männer,die ihren Auftrag erledigten.
Etwas,was genau es war wusste sie nicht,ließ Leandra erneut erschauern.Mit der einen Hand zog sie sich wieder die kaputze über den Kopf und versteckte somit ihr wallend blondes Haar und Gesicht,mit der anderen hielt sie sich zum zücken ihres Dolches bereit.Wie von Sinnen ging sie in Richtung Kampflärm,belehrte sich dann aber doch eines besseren.Was ging sie es an,wenn die männer ihre Mission erfüllten?
Leandra artmete laut aus und wandte sich von dem Kampflärm ab.Sie sollte sich wirklich ein Quatier für die Nacht und den Regen suchen.


_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Di Feb 08 2011, 18:50

Nachdem er nun auch die Skelette vermöbelt hat, grollten die Wolken inzwischen. Bald wird es regnen und er mus sich schnell Unterkunft suchen. Rennen täte er nicht, das wäre ja überhaupt nicht seine Art, denn er ist immer die Ruhe selbst und es macht sowieso nichts aus, wenn es herabregnet. Als er das Weg weiter passiert, bemerkte er eine Gestalt, die ebenso vermummt war, gehörte er auch etwa zu den Akolyten? Wie wärs wenn er ihn einfach mal schnappt und ihn ztum Anführer von AVALANCHE bringt, vielleicht lässt er ja Kohle rausspringen.

Somit nahm er sein Entschluss fest und fing an, sie/ihn zu verfolgen. Jede Weg den sie/er nahm, folgte er.
Langsam kam er auch immer näher an ihr ran. Ohne zu wissen wer sie ist, wird bald das Schicksal des Aufeinander treffen von Denzel und Leandra folgen...auch wenn es auf etwas gewaltsame Art verläuft.
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Di Feb 08 2011, 19:02

Leandra schritt nahezu lautlos durch den Wald.Sie hatte sich selbst beigebracht ihre Füße abzurollen uns so selbst auf Laub keinen laut zu machen.Sie lief nun schon eine Weile durch den Wald,als sie merkte das sie verfolgt wurde.Wer oder was es war,konnte sie nicht sagen.Und anscheinend war ihr Verfolger auch schon sehr nahe an sie heran gekommen.Warum habe ich das nciht vorher bemerkt?verfluchte sie sich in Gedanken selbst,ließ sich aber nicht anmerken das sie ihren Vefolger bemerkt hatte.Langsam und unscheinbar glit auch ihre zweite Hand unter dem Umhang zu dem Dolch.
Sie schraubte al ihre Sinne so weit hoch,dass sie es auf jedenfall rechtzeitig mitbekommen würde,wenn er oder es angriff,vorraus gesetzt was auch immer sie verfolgte war kein meister Magier der sich so gut verbergen konnte das sie ihn nicht kommen hören würde.
Hoffentlich würde ihr Bogen bei dem kampf der ihr unausweichlisch beforstand nicht zerbrechen.So verrückt das auch klinegn mochte,dass war ihm Moment ihre einzigste Sorge.

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Di Feb 08 2011, 19:10

An ihre Bewegung, bemerkte er leicht, dass er oder sie an etwas griff. Sie oder Er hatte ihn also bemerkt.
Sofort zückte er sein Schert heraus und rannte auf sie zu Die Schritte wurden schneller und auch das Schwert schnitt leicht am Boden entlang, was eine kleine Fuge hervorbrachte. Er wurde immer schneller und machte sich bereit, einen Hieb gegen sie zu richten.
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Mi Feb 09 2011, 20:20

Die Schritte ihres verfolgers wurden schneller.Mittlerweile war sie sich sicher das es sich um einen Mann handelte.Leandra erkannte dies an dem Klang der Schritte.Sie selbst verursachte keinen Laut.Wenn möglich wollte sie einen Kampf vermeiden,aber das war ihr wohl nicht möglich.
Einen Moment war sie unachtsam gewesen,und ein Ast auf den sie trat brach unter ihrem Gewicht.In der Stille kam ihr diese Geräusch unantürlich laut vor.
Was war heute nur mit ihr los?Normalerweise war sie nicht so unaufmerksam.

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Mi Feb 09 2011, 20:39

Als er sich langsam an das Vermummte Gestalt nährte, brachte ein kleines Axt unter deren Fuß.
Nun war er schon nah dran und Hielt sein Schwert an ihre Schulter "Bleib stehen..." sagte er.
"Du kommst mit mir mit, wenn du nicht gehorchst, wende ich Gewalt an" sagte er und grinste "Du wirst mir mehr Kohle einbringen als dein Kamerad, den wir gerade gefasst haben, also mach kein Mätzchen und folge mir.." sagte er dann noch und sah den/diejenige fixiert am Rücken an.
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Mi Feb 09 2011, 20:48

Mein Kamerad?Was meint er damit...Anscheinend dachte der Mann hinter ihr,dass sie zu irgendjemanden gehörte.
So schnell wie er seine KLinge an ihren Rücken befördert hatte,hatte sie es garnicht bemerkt.Was war nur mit ihr los?
Leandra sagte nichts,nickte einfach nur stumm.Es war nut gut das er sie nicht direkt angegriffen hatte,so hatte sie noch Zeit etwas über ihren Gegner herraus zufinden,und sich zu beruhigen.Diese Zeit wollte sie Sinnvoll nutzen.Ihr Hände ruhten immer noch auf ihren Dölchen und sie machte keine Anstalt sie da weg zu bewegen.Auch ihre Kaputze blieb wo sie war.

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Mi Feb 09 2011, 21:02

"Gut, dann sind wir ja uns einig, nicht wahr?" Er steckte seine riesige Schwert wieder weg , hielt es aber noch am Griff fest "Na dann, lass uns gehen" sagte er bestimmend "Nach euch..." sagte er und zeigte in die Richtung, den Vermummten wollte er schließlich in Auge behalten, denn wer weiß was er oder sie alles planen würde. Heute ist die Welt ziemlich trickreich und er erlebte so das eine oder andere Aktion das einige davon kommen wollten. Jedoch war auch er viel erfahrener und wusste so über fast jede Trick bescheid. "Lungern mehr von euch hier herum? Wenn wir hier schon sind Liefer ich gleich alle bei ihn ab"
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Mi Feb 09 2011, 21:12

Leandra beschloss die Situation zu ihrem Vorteil zu nutzen.Einen Moment schwieg sie,dann sagte sie in neutralem Ton:"Ist es wohl sowieso bald vorbei,und bei jemandem wie die haben wir wohl keine Chanche,also kann ich dir auch genau so gut alles sagen.Wir sind insgesamt zu sechst.Auf einer kleinen Lichtung etwas tiefer im Wald...oder besser gesagt dem was noch davon übrig ist,liegt unser Lager.Die Lichtung liegt Südöstlich von hier."
Es war zwar nicht zuerwarten,dass der Mann darauf ansprung und drauf bestehen würde das er sie zu diesem angeblichen Lager führte,aber einen Versuch war es wert.

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Mi Feb 09 2011, 21:38

"Aha...und ich bin der Nikolaus von gestern...also abmarsch" sagter er. Das Trick schien nicht ganz funktioniert zu haben, aber weshalb? Es war ganz leicht: NIEMAND würde seine Kameraden verraten wollen und selbst wenn diese Lager gäbe, würde er sie sowieso schon noch finden. Denjenigen vor sich schubste er leicht um ihn in die Bewegung zu setzen und folgte ihm dann. Seine Hand hielt er noch immer am Schwertgriff bereit. Fixierend beobachtete er jede Handlung vor ihm.
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Do Feb 10 2011, 14:15

Wie von Leandra angenommen glaubte er ihr nicht.Sie hatte angenommen,das er vielleicht einer der überheblichen Söldner war,die hier durch die Wälder liefen und meinten sie könnten alles und jeden bezwingen.Anscheinend gehörte er jedoch nicht zu diesem überheblichen Söldnerpack.
Gut,dann war etwas anderes wohl nicht möglich.Da wo er sie hinbringen wollte,waren warscheinlich noch mehr.Besser gegen einen als 4 seiner Art kämpfen.
Leandra zog blitzschnell ihre Dölche,drehte sich bei der Bewegung um und holte aus.Sie erkannte den Verhüllten Mann den sie eben schonmal gesehen hatte.Würde er nicht ausweichen,würden die Dölche im eine ganz schöne Wunde verpassen.

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Do Feb 10 2011, 14:27

Als sie ihren Dolch zückte und ihn Angriff, ging er nur einige Millimeter zu Seite und konterte mit seinen Schwert. Fixiert sah er sie an und tat nichts. Er griff sie nicht an, lediglich ihr Dolch prallten seinen verdammt dicke riesige Schwert ab.
Nicht ein hauch seiner Stimme konnte man von ihn wahrnehmen, als würde er garnicht Atmen. Nach einige Minuten, steckte er sein Schwert wieder hinter seine Rücken, mit jemanden zu Kämpfen die nur Dolche hat, würde er kein Angriff wagen. Er bewegte sein Kopf als Zeichen, dass sie weiter gehen solle.
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Do Feb 10 2011, 14:40

Leandra verenkte die Augen,was man unter der Kaputze jedoch nicht sah,als er ihr deutete weiterzugehen,bewegte sich jedoch keinen Zentimeter.Anscheinend wollte er nicht mit ihr kämpfen,denn er steckte sein Schwert weg.Entweder lag es daran,dass er erkannt hatte das sei eine Frau war,oder daran das sie "nur" mit zwei Dolchen bewaffnet war.
Es stimmte zwar,dass sie mit ihren Dolchen nicht viel gegen sein Schwert tuen konnte,aber das war nicht ihre einzige Waffe.Einen Moment passirte nichts,in diesem Moment bündelte Leandra ihre Innerkraft und zapfte ihre Eigene Energie an,da es hier ja ncihts lebendes gab.Dann traf ein häftiger Stoß den veermumten Mann,und riss ihn von den Beinen.(Wenn okay^-^)
Leandra warf sich etwas weniger schnell wie vorher auf ihn.

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Do Feb 10 2011, 16:10

Kurz sie ansahend, was er oder sie macht, weitete er seine Augen, bis er nun verstand, was aber leider zu spät war und er vom Boden weggerissen wurde. Er fliebt nach hinten mit sein Rücken zum Boden und hielt seine Kopf fest, um diese kurz zu schütteln um wieder bei Sinnen zu kommen. Gerade als sie auf ihn stürzte, rollte er zur Seite weg und sah sie an. r hielt sein Schwertgriff wieder fest und wartete auf das nächste Aktion von ihr.
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Do Feb 10 2011, 16:54

Der mann rollte sich weg bevor Leandra ihn mit ihrem gewischt hätte niederringen können.Anscheinend hatte er nicht damit gerechnet,und den Kampf wieder aufgenommen.Er war schnell auf den Beinen,und hielt sein Schwert fest umklammert in den Händen.
Auch Leandra sprang schnell wieder auf und stand fest.Ihre Augen waren fest auf ihren Gegenüber gerichtet.Vielleicht war er einer der Feinde des Kaisers und auf der suche nach Rebellen.Dann konnte sie wohlmöglich nützliche Informationen über ihren Bruder erhalten.
Sie machte keine anstalten ihn nocheinmal anzugreifen,blieb aber in Kampfposition stehen."Wen hast du in diesen Wäldern gesucht?"fragte sie.Er würde ihre Frage warscheinlich sowieso nicht beantworten,aber ein Versuch war es wert.

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Do Feb 10 2011, 18:44

"Ich bin Söldner und hatte bloß den Auftrag angenommen einen von euch zu fassen" sagte er und stand auf "Und wenn ich die abliefere, bekomme ich sicherlich mehr Kohle" sprach er "Ich bin unbahängig und Arbeite für mich selbst" sprach er aus "Ich werde später noch mehr deiner Sorte finden...sein Angebot war garnicht mal so schlecht, wenn das Betrag natürlich passt" fügte er noch hinzu und stand dort weiterhin, um jede Bewegung von ihr zu achten. Dass sie nun eine Frau war, bemerkte er, denn sie sprach und konnte somit durch die Stimme ihre Geschlecht identifizieren.
Nach oben Nach unten
°Flying Sheep°
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 215
Onlinepunkte : 2543
Bewertung : 1
Anmeldedatum : 02.01.11
Ort : wOuNdErLaNd

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   So Feb 13 2011, 13:38

O.O ich hatte schon geantwortet...mein blöder PC ! ~.~ Dann eben nochmal....*Uff*

Es donnerte noch einmal,nun nicht mehr altso weit weg von ihnen.Ein Regentropfen fiel auf Leandras rechte Hand,in der sie einen Dolch hielt.Erneut wehte ein kühler Wind durch den Wald,diesmal jedoch häftiger wie sonst.Es war Rückenwind für Leandra,und ließ ihren Umhang eng um ihren Körper flatern."Hör zu,Söldner.Ich kann dich nicht dazu zwingen,mir zu sagen wen oder was du hier gesucht hast,oder offensichtlich immer noch suchst.Aber ich kann die versichern das ich nicht dazu gehöre."Den letzten Satz betohnte sie ganz besonders,so als wolle sie sicher gehen das er sie verstand.
"Ich scheu den Kamp mit dir nicht,würde aber gerne darauf verzichten.Lass mich ziehen,Sölder."

_________________
"яαω!" ◕‿◕

"υм zυ ℓєвєη,мυѕѕ мαη ѕι¢н νєяäη∂єяη."ѕαgт ∂єя ѕтєιη zυя вℓυмє υη∂ ƒℓιєgт ∂ανση.

KLEINE WARNUNG:
Man sollte mir kein Messer in die Hand geben.

Bildnachweis des Backgrounds:
http://wallpaperstock.net/
Nach oben Nach unten
http://mondlicht.forumfrei.net
D'arkDestiny
Tastaturschreck
Tastaturschreck


Krebs Anzahl der Beiträge : 130
Onlinepunkte : 2277
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27
Ort : Löhne

BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Sa Feb 19 2011, 03:44

Fixiert sah er sie an, soll er ihr Vertrauen? Noch immer hielt er sein Schwertgriff fest "Beweist es mir" sprach er nur und wartete, was sie als nächstes sagen wird. Der Wind wurde stärker, im Gegenrichtung von ihm, was das Umhang nach hinten flatterte. "Wenn ihr mir beweisen könnt, dass ihr nicht wirklich zu ihnen gehört so Verschone ich, solltet ihr mich jedoch belügen, so werdet ihr Konsequenzen tragen müssen. Ihr hattet mich gerade erst Belogen wie es dem Anschein hatte, wie soll ich euch da noch trauen? Erst wenn ich von eure Worte sicher bin, werde ich euch in Ruhe lassen." Er ließ seine Schwertgriff los als Zeichen, dass er ihr diese Chance geben gibt. "Also dann... Beweist es mir..."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Darkness Eclipse - Hunting   Heute um 22:23

Nach oben Nach unten
 
Darkness Eclipse - Hunting
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Night and Day - When Darkness Comes
» [Gast] Unser Forum: Black Dagger - Warrior of Darkness
» Juno Eclipse
» Light and Darkness||Ein WaCa RPG
» Darkness (Aurorazahn), der Rasender Schatten.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mondlicht Rpg :: Off Topic :: Archiv :: RPGs etc-
Gehe zu: